Handwerk und Geschichte der Inge-Glas® Manufaktur

Unser Handwerk

Produktentwicklung

Hier beginnt die Reise eines jeden neuen Ornaments. Bereits zu Beginn des Jahres werden die Trends für die übernächste Weihnachtssaison entwickelt und Farben und Dekore festgelegt.

Formenbau

Im Formenbau entstehen aus einer ersten Skizze die Form für die Glasbläserei. Im hauseigenen Modellbau werden nicht nur die historischen Formen gepflegt und zur Verwendung erhalten, sondern auch neue, zeitgemäße Ornamente modelliert. Die Sammlung an Glasbläserformen der Familie Müller-Blech ist mit etwa 15.000 Exponaten aus zwei Jahrhunderten einzigartig.

Glasbläserei

In der Glasbläserei werden alle Ornamente nach alter Handwerkskunst mundgeblasen. Kugeln, Spitzen und vieles mehr werden von erfahrenen Glasbläsern und Glasbläserinnen frei vor der Flamme geformt. Für alles Figürliche wird mit viel Fingerspitzengefühl das gleichmäßig erhitzte Glas in speziellen Formen aufgeblasen.

Versilberei

Die unverwechselbare Brillanz unseres Glasschmucks entsteht durch die Hand-Verspiegelung mit echtem Sterling-Silber. Jedes Ornament wird mit einer Silberlösung gefüllt, die sich dann an der Innenseite des Glases niederschlägt. Anschließend erhalten die Produkte durch das Tauchen Ihre Grundfarbe.

Malerei

Bis zu 60 Arbeitsgänge sind nötig, um einem Ornament sein fertiges Aussehen zu geben. Kleinste Details, wie Augen, Pupillen und Augenbrauen werden sorgfältig und mit sehr ruhiger Hand von unseren qualifizierten Malerinnen gemalt. Das einzelne Ornament wird vom ersten bis zum letzten Malvorgang von der gleichen Malerin bearbeitet, wodurch es zum Unikat wird und seinen einzigartigen persönlichen Charakter erhält.

Konfektionierung

Dem Ornament werden nun noch die Accessoires, wie ein Besen oder Engelsflügel angeklebt. Ganz besonders sind einige unserer Vögel, die ihre traditionellen Schwänze aus fein gesponnenen Glasfasern erhalten, andere werden mit echten Federn verziert. Im Anschluss setzten wir jedem Produkt nach der Qualitätskontrolle unser Markenzeichen, das Sternkrönchen®, auf.

Unsere Geschichte

1597

Unser Vorfahre Christoph Müller gründet die Mutterglashütte in Lauscha. Heute sind wir als Glasbläserfamilie in 15ter Generation diesem Handwerk verbunden.

1951

Der Materialmangel in der DDR lässt viele Glasbläser aus Thüringen in die BRD fliehen. Auch Heinz Müller-Blech verlässt Lauscha und lässt sich 1951 nur wenige Meter hinter der Grenze in Neustadt bei Coburg nieder, wo er eine Glasbläserei für Christbaumschmuck gründete.

7E510897

1987

Das Sternkrönchen® wird als geschütztes Markenzeichen eingeführt. Es ist ein Garant dafür, dass jedes damit verzierte Ornament ein nach jahrhundertealter Tradition gefertigtes Unikat aus der Inge-Glas® Manufaktur ist.

Es garantiert:

  • Handgemacht in Deutschland
  • Gelebte Tradition
  • Leidenschaft
  • Nachhaltigkeit
  • Familie

Heute

Gemeinsam mit unseren 125 Mitarbeitenden bewahren wir die Tradition des Glasbläserhandwerks und vertreiben den Christbaumschmuck aus unserer Manufaktur in über 40 Länder.

EUREuro